Berlin an Ostern – Was kann man unternehmen – aktuelle Trends / Programm

Wer noch nie in Berlin war, und die Hauptstadt gerne im Frühling zu Ostern besuchen möchte, für den bieten sich viele attraktive Angebote an. Besuchen Sie Berlin in einer Jahreszeit, in der alles zu blühen. Denn Berlin hat im Gegensatz zu vielen anderen Städten viel an „Grün“ zu bieten.

Das Angebot an Unterkünften ist riesig. Somit ist für jeden Geldbeutel und für jede Personenzahl das Richtige zu finden. Ist man in Berlin angekommen, gibt es viel zu erleben und zu entdecken. Um sich einen Überblick über die vielen Möglichkeiten zu verschaffen, kann man sich zum Beispiel auf eine Stadtrundfahrt begeben. Am Abwechslungsreichsten dürfte hier eine kombinierte Stadtrundfahrt mit Bus und Schiff sein. Auf diesen Stadtrundfahrten bekommt man alle wichtigen Sehenswürdigkeiten zu sehen. Nach so einer Rundfahrt hat man einen guten Überblick bekommen, was man interessant findet und sich näher anschauen möchte.

Berliner Attraktionen zu Ostern

Besuch des Tiergarten/Zoos

Gerade zu Ostern bzw. im Frühling, wenn es wärmer wird, bietet es sich an, den Berliner Zoo in Berlin-Mitte zu besuchen. Mit seinen fast 15.000 Tieren und circa 1500 Arten gehört der Berliner Zoo zu den artenreichsten Tierparks der Welt. Hier kann man viele spannende Tierarten entdecken, die man vielleicht noch nie vorher zu Gesicht bekommen hat und auch sonst woanders kaum antreffen kann.

DDR-Museum

Das DDR-Museum wurde auf Grund des großen Erfolges im Oktober 2010 völlig neu gestaltet und ist nun doppelt so groß wie zuvor. Hier kann man Geschichte interaktiv und hautnah erleben mit all ihren Eigenarten und teilweise lustigen Unsinnigkeiten im alten DDR-Flair. In diesem Museum zählt nicht nur Anschauen, sondern Erleben, Anfassen, Fühlen. Interaktivität ist gefragt und macht das Erlebnis besonders interessant.

Kaufhaus des Westens

Das KaDeWe ist eines der größten Kaufhäuser in Europa. Es bietet gehobene Luxusgüter. Besonders sehenswert ist die Feinkostabteilung. Die Lebensmitteletage mit all ihren Köstlichkeiten lädt zum Kosten der vielen Spezialitäten ein.

Alexanderplatz

Der Alexanderplatz ist der wohl bekannteste Platz im Osten der Stadt. Im zweiten Weltkrieg nahezu völlig zerstört, wurde er Ende der Sechziger Jahre in seiner heutigen Form wieder hergestellt. Baulich fühlt man sich hier in der aktuellen Form wieder in den Sozialismus zurückversetzt – kühler Beton bei fehlender Begrünung – egal ob zu Ostern oder im Winter. Hier kann man kurz verweilen und den Leuten zuschauen.

Reichstag

Der Reichstag ist die meistbesuchte Sehenswürdigkeit Berlins. Seit dem Umzug des Regierungssitzes von Bonn nach Berlin 1990 wird hier die Politik des Landes gemacht. Sehenswert ist besonders die Glaskuppel. Aber Achtung! Wenn man die Glaskuppel betreten will, muss man sich 2 Wochen vorher über das Internet anmelden.