Klettern in Berlin

Berlin bietet den Einwohnern und Gästen die verschiedensten sportlichen Möglichkeiten. Auch Klettern kann man hier wunderbar. Dafür gibt es diverse Kletterhallen und Boulderhallen. Unsere Liste zeigt, wo man zum Klettern hingehen kann.

Klettern in Berlin – Die besten Kletterhallen & Co im Überblick

Die erste Klettermöglichkeit ist die T – Hall in Berlin – Neukölln. Hier werden mehrere Kletterkurse von erfahrenen Trainern für Anfänger bis Fortgeschrittene angeboten.

Die zweite Klettermöglichkeit bietet der Alpinclub in Berlin – Spandau. Hier organisiert man sich und unternimmt die verschiedensten Ausflüge in deutsche Gebirge um professionell zu klettern.

Die dritte Klettermöglichkeit für sogenanntes Outdoorklettern befindet sich in Berlin – Friedrichshain. Der höchste Kletterturm namens „der Kegel“ in Berlin bietet ausgezeichnete Möglichkeiten zum Klettern. Eine kleine Boulderhalle steht in der kalten Jahreszeit zum Trainieren zur Verfügung.

In Wedding ist die Kletterhalle Magic Mountain zu finden, unweit der S-Bahn-Station Gesundbrunnen. Hier gibt es auch Anfänger-Kurse.

Die vierte Klettermöglichkeit ist die Kletterhalle Hüttenburg in Berlin – Charlottenburg. Neben einigen Klettermöglichkeiten gibt es hier auch viele interessante Vorträge zu hören.

Die fünfte Klettermöglichkeit befindet sich in Berlin – Prenzlauer Berg. Dort befindet sich ein Dachseilgarten, welcher im Jahre 2004 erbaut wurde. Da es sich hier um eine Indoorvariante handelt ist die Anlage auch das ganze Jahr über nutzbar. Die Kletterfläche beträgt 8,50 m. Auf dieser Kletter-Trainingsfläche sind 8 verschiedene Kletterrouten mit verschiedenen Schwierigkeitsgrad möglich.

Allen diesen Klettermöglichkeiten sind die unterschiedlichsten Betätigungsmöglichkeiten gemeinsam. So ist das Klettern schließlich eine Sportart, die hohe Konzentration verlangt. Der Teilnehmer sollte schon ein wenig trainiert sein und über einen guten Muskelaufbau verfügen, falls er die schwierigen Routen klettern will. Aber auch für Anfänger gibt es genügend Möglichkeiten, sich auszuprobieren. Hier erlangte Fähigkeiten können die Sportler gut gebrauchen wenn sie sich dann die größeren „Gebirgsbrocken“ vornehmen.

Klettern ist ein Hobby, welches nicht ganz ungefährlich ist und eine gute sanitäre Betreuung voraussetzt, sollte man zu den risikoliebenden Menschen gehören. In der Boulder-Abteilung jedoch ist das Verletzungsrisiko meistens eher begrenzt, da man zumeist nur auf weichen Matten landen kann. Achten Sie aber darauf, dass keine Personen weder über noch unten Ihnen sitzen oder klettern, da dies zu meist die eigentlich ursachen für Verletzungen beim Bouldern sind. In vielen Kletterhallen u.ä. Einrichtungen in Berlin  kann man an Kursen teilnehmen, wo man das Klettern professionell erlernen kann. Da die Nachfrage für die Kurse relativ gut ist, sollten die Termine gut abgestimmt werden.

Diese Sportart dient unter anderem zur Entwicklung und Stärkung des Teamgeistes. Das vorausschauende Denken wird hier ebenfalls geschult. Selbstvertrauen, aber keine Überschätzung der eigenen Fähigkeiten, ist für das richtige Klettern eine wichtige Eigenschaft, an welcher der Hobbykletterer ständig arbeiten sollte.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>