Kegeln in Berlin – Kegelbahnen & Vereine

Berlin kegelt, und das mit langer Tradition. Schon seit über 5500 Jahren kegelt der Mensch. Das gemeinschaftliche Beisammensein stand wahrscheinlich damals genauso im Vordergrund, wie es heute der Fall ist. Kegeln erfreut sich einer großen Beliebtheit im Freizeitbereich, aber auch als Leistungssport. In Kegelvereinen und -clubs haben sich Männer und Frauen, Jugendliche und Senioren auch in Berlin zusammengeschlossen, um gemeinsam ihrer Leidenschaft nachzugehen, dem Kegeln. Dabei wird auf unterschiedlichen Kegelbahnen gespielt. Das Vereinsleben beschränkt sich aber nicht nur auf regelmäßige Treffen. Wöchentlich trainieren die Mitglieder ihre Kondition. Oft mit dem Ziel, erfolgreich an einem Turnier teilzunehmen. Diese werden in verschiedenen Liegen und Meisterschaften ausgetragen. Einige Kegelvereine sind Abteilungen von Sportvereinen oder -gemeinschaften. Die einzelnen Kegelvereine wiederum sind in Verbänden organisiert. So zählen beispielsweise 45 Kegelvereine und -clubs zum Berliner Sport Kegler Verein e.V. (BSKV).

1956 wurde der Kegelsportclub Schwarz Weiß Berlin e.V. gegründet. Hier spielen in mehreren Mannschaften Jugendliche bis Senioren.

Der SC Eintracht Berlin e.V., gegründet 1951, hat 1974 auf dem Sportplatz „Am Rosenberg“ eine eigene Kegelbahn errichtet.

1952 wurde die Sektion Kegeln des SG Lindenberg e.V. gegründet. Hier sind alle Altersgruppen willkommen.

Den Mitglieder des Sport Club Siemensstadt (SCS), Abteilung Kegeln stehen sechs Kegelbahnen für Training und Wettkampf zur Verfügung.

Die Mitglieder des SSV Justitia Berlin e.V. treffen sich zum Training, im wöchentlichen Wechsel, an zwei verschiedenen Kegelbahnen, in der Siemens-Kegelhalle in Berlin-Siemensstadt und im Anhalter Kegelcenter in Berlin-Kreuzberg.

Bereits 1987 hat der SV Berlin-Chemie Adlershof e.V., 1951 gegründet, eine eigene Kegelbahn eröffnet. Es handelt sich dabei um eine 4-Kegelbahnanlage in Berlin-Adlershof. Mehrere Mannschaften stellen sich den Wettkämpfen.

Der TSV MA 54 benutzt die Kegelsportstätte „Völkerfreundschaft“ in Berlin-Niederschöneweide. Hier kann auf sieben Kegelbahnen gespielt werden.

Auf eine lange Tradition blickt der VSG Altglienicke zurück. Bereits 1951 beginnt die Vereinsgeschichte. Gekegelt wird im Stadion Altglienicke.

Die Kegelbahn im Willi Sänger Stadion, in Berlin-Baumschulenweg, hat zwischen den Kegelbahnen einen Pfeiler.

Die Sport- und Freizeitanlage Preussenpark, in Berlin-Steglitz, bietet Keglern vier Doppelkegelbahnen, neben vielen anderen Sportstätten.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>