Flohmärkte & Trödelmärkte in Berlin

Berlin als Großstadt hat viel zu bieten. Das betrifft auch die Szene der Märkte, sei es ein Wochenmarkt, Flohmarkt oder Trödelmarkt. Mit über hundert Standorten sind die Möglichkeiten breit gefächert. Ein kurzer Einblick kann da helfen.

Zum einen Wochenmärkte: Sie sind im Schwerpunkt auf Produkte des täglichen Bedarfes ausgelegt, haben aber teilweise auch erweiterte Angebote, insbesondere bei den privaten Wochenmärkten. Einfach mal nachschauen.
Man findet sie in jedem Stadtbezirk, oft mehrere, entweder als Öffentliche oder Private Wochenmärkte. In Charlottenburg-Wilmersdorf gibt es Öffentliche Märkte u.a. am Richard Wagner Platz, Preußenallee oder Mierendorffplatz. Bei den privaten Wochenmärkten sei der Bauernmarkt am Lehniner Platz genannt, der jeden Samstag besucht werden. Auch Öko wird bei den Märkten groß geschrieben, stellvertretend der Öko-Markt auf dem Lausitzer Platz. Was für Charlottenburg konkret genannt wurde, gilt natürlich in der Struktur auch für die anderen Stadtbezirke. In Friedrichshain-Kreuzberg haben wir den Wochenmarkt am Boxhagener Platz oder in Marzahn-Hellersdorf den Wochenmarkt Helle Mitte.

Daneben bietet Berlin ein großes Feld der Flohmärkte und Trödelmärkte. Am Wochenende immer spannend der Große Trödelmarkt am Arkonaplatz in Berlin Mitte. Wer nach einem bestimmten Motto unterwegs ist sollte den großen Antikmarkt am Ostbahnhof in Friedrichshain ins Auge fassen oder mit Blick auf Bücher auch mal beim Antik- und Buchmarkt am Bodemuseum in Berlin Mitte vorbeischauen. Ein spezielles Angebot stellt der handmade supermarket in der Karl Marx Allee im Moskau dar. Auch hier, einfach mal vorbeischauen. Das gilt ebenfalls für den Spezialmarkt in Steglitz-Zehlendorf am Best Western Hotel. Er findet nur ein- oder zweimal im Jahr statt, ist aber für Puppen- und Teddyexperten ein Muss.

Wer einen Marktbesuch mit einem Event verbinden will, auch das bietet Berlin, sollte sich zeitig um die Termine kümmern. Oft sind die Veranstaltungen nur einmal im Jahr. Als Tipp kann man sich den Nachtmarkt auf der Zitadelle Am Juliusturm in Spandau vormerken.

Eine Rolle spielt das Wetter. Wer da auf Nummer sicher gehen will, braucht ein überdachtes Angebot. Hat Berlin natürlich auch. Neben dem eben erwähnten Moskau in Berlin Mitte gibt es auch Markthallen, beispielhaft sei die Markthalle IX in Kreuzberg genannt. Oder voll überdachte Freifläche, wie der Trödelmarkt in Pankow auf dem Metrogelände in der Buchholzer Straße.

Zum Schluss bleibt die Frage der Motivation: Wer sich einfach über einen Bummel inspirieren lassen will schaut in die örtlich Presse und wählt eine Ankündigung. Wer das ganze generalstabsmäßig planen will kann sich die Senatsverwaltung zum Verbündeten machen. Auf der Seite www.berlin.de/sen/wirtschaft/service/maerkte.html gibt es eine große Übersicht.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>